Weltweit häufigste chronische Erkrankung des Menschen. Die Parodontitis (Volksmund: Parodontose) ist eine Entzündungskrankheit, die durch Bakterien um die Zähne herum entsteht, und das Zahnfleisch und den Kieferknochen beschädigt.


Da die Erkrankung in der Regel lange Zeit schmerzfrei verläuft, wissen viele Betroffene gar nicht, dass sie an einer Parodontitis leiden. In vielen Fällen wird die Parodontitis erst im Spätstadium durch Zahnfleischbluten oder lockere Zähne bemerkt. Unbehandelt führt die Parodontitis zur Lockerung der Zähne und folglich zum Zahnverlust. Es ist wissenschaftlich belegt, dass bei über 40- jährigen Erwachsenen mehr Zähne durch Parodontitis verloren gehen als durch Karies. Ausserdem belegen immer mehr Studien, dass eine unbehandelte Parodontitis, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Schlaganfall, Frühgeburten und Arthritis erhöhen kann.


Damit es nicht so weit kommt, bieten wir in unserer Praxis eine konsequente Vorsorge (Zahnprophylaxe) an.
Mit einem Schnelltest können wir die Parodontitis im Frühstadium diagnostizieren und schmerzfrei behandeln. Auch fortgeschrittene Parodontitisfälle werden schmerzfrei mit modernen Methoden behandelt.
Haben Sie noch weitere Fragen oder möchten detaillierte Informationen? Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Studie

Laut Deutscher Mundgesundheitsstudie sind über 70 % der erwachsenen Bevölkerung an Parodontitis erkrankt.

70%

Parodontose